Die AWARE Week ist zwar vorbei, aber unsere Meere, Wasserstraßen und Meerestiere sind immer noch bedroht. Glücklicherweise haben Taucher die einzigartige Möglichkeit beim Schutz der Unterwasserwelt zu helfen. Wenn du dafür sorgst, dass jeder Tauchgang zählt, „Nein“ zu Einweg-Plastik sagst und Umweltschutz-Posts teilst, kannst du als Taucher etwas dafür tun, dass sich die Dinge ändern.

 

Jeder Tauchgang zählt
Nimm einen Netzbeutel mit und sammle beim Tauchen Müll ein. Danach kannst du das, was du gefunden hast, ganz bequem über die Dive Against Debris® App melden. Jeder Bericht liefert Umweltschützern wertvolle Daten.

Müll, der schwerer als 4kg ist, sollte nicht ohne eine spezielle Tragetasche mitgenommen werden. Wenn du schwere Gegenstände einsammelst und transportierst, kann das deine Tarierung beeinflussen und es besteht die Gefahr, dass du unkontrolliert aufsteigst, wenn du einen Gegenstand verlierst. Wer solche Tragetaschen verwenden will, braucht eine spezielle Schulung. Also bitte deinen PADI®Instructor, dich im Rahmen des PADI Search and Rescue Spezialkurses entsprechend auszubilden.

Auch ein Tauchmesser ist für umweltbewusste Taucher recht nützlich. Das kannst du dazu verwenden, Fischernetze zu entfernen oder dich selbst zu befreien, wenn du dich verheddert hast. Suche dir ein Messer mit einer stumpfen Spitze aus, damit ist es weniger wahrscheinlich, dass du dich selbst oder deine Ausrüstung durchbohrst. Damit lassen sich auch besser Dinge aufbrechen.

Hier erfährst du mehr über Tauchausrüstungen für Umweltschützer.

Genieße die Unterwasserwelt – auf verantwortungsvolle Art
Wenn du die Unterwasserwelt erkundest, dann halte dich bei deinen Interaktionen mit den Meeresbewohnern an die Do’s und Don’ts. Dr. Claire Petros war während der AWARE Week 2018 zu Gast beim LUX Underwater Festival und beriet zum Thema Tauchen und Schnorcheln mit Schildkröten. Sie erinnerte Taucher daran, dass die Tiere durch eine respektvolle Interaktion weniger Stress ausgesetzt sind und man dadurch mehr Zeit mit ihnen verbringen kann.

marine life interactions

 

Folge den Meeresschützern und teile ihre Posts
Selbst wenn du nicht tauchst, kannst du dich für positive Veränderungen einsetzen. Bleib auf dem neuesten Stand, indem du Project AWARE® auf Facebook und Instagram folgst und die Beiträge teilst. Außerdem kannst du auch den Umweltschützern folgen, die sich leidenschaftlich für Themen einsetzen, die dich interessieren. Folge also z. B. der „Hai-Flüstererin“ Cristina Zenato, dem Blue Latitudes Rigs2Reef Team oder „ihrer Tiefheit“ Sylvia Earle und ihrer gemeinnützigen Mission Blue (auf Instagram oder Facebook).

Nein zu Einweg-Plastik
Werde einer von Tausenden vom anderen Tauchern, die versprochen haben, „Nein“ zu Tüten, Strohhalmen und Wasserflaschen aus Einweg-Plastik zu sagen. Wenn du schon zu dieser Bewegung gehörst, dann teile diesen Link mit deinen Freunden und Verwandten und fordere sie auch zum Mitmachen und Unterschreiben auf. Zusammen können wir die Meere sauberer machen.

Unterstütze Project AWARE
Unterstütze die Umweltschutzarbeit von Project AWARE durch einmaliges oder regelmäßiges Spenden. Oder feiere einen persönlichen Erfolg mit einer Fundraising Challenge. Dein Fundraising-Event kann im Rahmen einer sportlichen Veranstaltung oder auch einer Geburtstagsfeier stattfinden. Wenn du nicht spenden kannst, dann tauche mit einem 100% AWARE  Partner Dive Center oder Instructor. Diese engagierten Einzelpersonen und Unternehmen haben sich dafür entschieden, bei jeder ihrer Brevetierungen etwas für den Schutz der Meere zu tun.

 

project aware dive against debris specialty

 

Auf der Suche nach noch mehr Möglichkeiten beim Schutz unserer Meere zu helfen? Hier erfährst du mehr über den Project AWARE Dive Against Debris Spezialkurs.

Share This