PADI AmbassaDiver™ Lesley Rochat, alias The Shark Warrior, übernimmt bei ihrem Engagement zum Schutz der Meere viele Aufgaben. Als Naturschützerin engagiert sie sich für das Meer und die Haie, sie ist Gründerin der gemeinnützigen Organisation AfriOceans,  Umwelt-Fotojournalistin, Unterwasserfotografin und Videofilmerin, Keynote Speaker, Aktivistin, PADI Divemaster, Fotografie-Dozentin und Expeditionsleiterin für ihre Firma Shark Warrior Adventures. Lesley ist auch die talentierte Fotografin des Fotos dieser Limited Edition PADI Brevetkarte. Lies weiter und du erfährst noch mehr über Lesley, den spannendsten Tauchgang der Welt und die Geschichte, die hinter ihrem fantastischen Foto steckt.

Der aufregendste Tauchgang der Welt

Wenn die Wassertemperatur in der Agulhas Bank in Südafrika sinkt, dann laichen dort Millionen von Sardinen, bevor sie sich in Massen auf den Weg nach Norden machen. Die Schwärme sind so groß, dass Satelliten sie sogar vom Weltraum aus sehen können. Laut dem National Geographic-Fotografen David Doubilet ist der Sardine Run „der aufregendste Tauchgang der Welt“.

Tausende Seevögel und andereMeeresräuber werden von diesem Unterwasserfestmahl angezogen. In ihrem Blog schreibt Lesley: „Der Sardine Run gilt als der größte Schwarm und die großartigste Show der Welt und steht der Gnuwanderung in nichts nach. Es ist die größte bekannte Ansammlung von Raubtieren überhaupt.” Dabei sind schätzungsweise:

20.000 Gemeine Delfine,
2.000 Große Tümmler,
Tausende Haie: Schwarzhaie, Schwarzspitzenhaie, Spinnerhaie und Sandtigerhaie, Buckelwale und Brydewale, die mit nur einem Bissen 10.000 Fische verschlingen können.

Die Geschichte hinter dem Bild

Der Sardine Run findet in der Regel zwischen Mai und Juli statt, Garantie gibt es aber keine. Als Lesley 2010 dieses großartige Foto gelang, war das ihr dritter Versuch. Bei ihren vorherigen zwei Reisen, sagt sie, „passierte wegen des Timings und der Bedingungen überhaupt nichts.“

Wie sich herausstellte, wurde das dritte Mal zum wirklich ganz großen Coup. Der Sardine Run 2010 war einfach nur sagenhaft. Der Baitball auf ihrem Foto war ca. 10 m breit und 10 m hoch. Sie fotografierte ihn etwa 15 Minuten lang, bevor sie wieder an die Oberfläche zurückkehrte. In ihrem Blogpost schreibt sie über das Erlebnis. Lesley beschreibt, wie sie von tauchenden Seevögeln bombardiert und von Delfinen umschwirrt wurde und wie sie einem Brydewal ganz nahe kam.

„Ich hatte keine Ahnung, welche Wirkung dieses Bild haben würde“, sagte sie. „Nach dem Tauchgang regte ich mich sehr darüber auf, dass der Skipper uns aus dem Wasser und von dem Baitball weggeholt hatte. Ich dachte, er würde uns zu einem noch größeren Baitball, bringen. Mir war nicht klar, dass der, an dem wir gerade getaucht waren, als der größte und bekannteste in die Geschichte des Sardine Run eingehen und man noch viele Jahre über ihn sprechen würde.

„Als der Skipper uns zurück zum Ufer brachte, war ich stocksauer! Also, obwohl ich mich darüber freue, dass ich mit diesem Bild die unglaubliche Größe und das Wesen dieses speziellen Balls einfangen konnte, träume ich immer noch von dem, was ich verpasst habe. Aber das ist eben das Los eine Fotografen.“

Underwater photography with the shark warrior!
Photo: Scott Smith

Was kommt als Nächstes?

Nachdem sie ein faszinierendes Foto von einem legendären Ereignis machen konnte, was kommt für Lesley als Nächstes? Noch ein Sardine Run, natürlich! Lies Lesleys Bericht über 2017 und schau dir das  Video an, das sie gemacht hat. Sie erkundet gerade auch eine geheime Privatinsel auf den Seychellen als künftiges Reiseziel für Shark Warrior Adventures (Lesleys nachhaltige Tourismusinitiative).

Lesley plant auch, bei ihren Shark Warrior Adventure Tauchexpeditionen Unterwasserfotografie-Workshops anzubieten und die Armee der Shark Warriors durch ihr Artenschutz-Fotojournalismus-Praktikum weiter wachsen zu lassen. Bei diesem Praktikum macht man, sowohl über als auch unter der Wasseroberfläche, praktische Erfahrungen in den Bereichen Artenschutzfotografie und Ökojournalismus. Die Teilnehmer lernen, wie man Fotos machen kann, die denen eine Stimme verleihen, die nicht selbst für sich sprechen können.

Lesley Rochat, the shark warrior photographing a whale shark
Photo: Rodrigo Friscione

Lesleys Rat für angehende Unterwasserfotografen

„Bevor du mit der Unterwasserfotografie beginnst, solltest du ein guter Taucher werden. Und du solltest zuerst an Land lernen, wie man Fotos macht, bevor du dich entschließt, es unter Wasser zu versuchen.“ sagt Lesley. „Nachdem ich genug Tauchgänge in meinem Logbuch hatte, um ein wirklich fähiger Taucher zu sein, beschloss ich, dass ich in eine Unterwasserausrüstung investieren muss, um die Schönheit, die ich sah, richtig einfangen und an der Oberfläche mit anderen teilen zu können.

„Wirklich tolle Bilder kann man nur schießen, wenn man selbst da raus geht, mit der Kamera in der Hand, und dann einfach immer weiter fotografiert. Seit dem einen Tag vor vielen, vielen Jahren, an dem ich damit anfing unter Wasser Fotos zu machen, war ich NIE MEHR ohne Kamera tauchen. Es würde sich sehr seltsam anfühlen, wenn ich das jetzt täte. Dein Wissen und deine technischen Fähigkeiten sollten deine Stärke sein und Geduld deine Tugend. Dann wirst du belohnt.“

Fang an online etwas über Unterwasserfotografie und Videografie zu lernen – mit dem PADI Digital Underwater Photography Onlinekurs. Nimm Kontakt zu einem PADI Dive Center oder Resort auf und mache einen Termin für den praktischen Teil im Wasser.

 

Bist du bereit einzutauchen?


Wenn du mehr darüber wissen willst, wie es ist, mit dem größten Schwarm der Welt zu tauchen, dann  besuche doch mal Lesleys Blog. Du kannst  sie auch auf eine der nächsten Shark Warriors Expeditionen begleiten, bei der es auch Unterwasserfotografie-Workshops geben wird. Oder du machst ihr nächstes Artenschutz-Fotojournalismus-Praktikum. Oder du nimmst Kontakt zu deinem PADI Dive Center auf und fragst, welche Reisen sie dort anbieten. Bitte beachte aber: Der Sardine Run ist nur etwas für erfahrene Taucher. Die Tauchausflugsbetreiber verlangen meist, dass man 50 Tauchgänge im Logbuch nachweisen kann und mindestens ein  Advanced Open Water Diver Brevet hat.

Folge Lesleys Abenteuer auf Facebook, Instagram @thesharkwarrior und auf Twitter @SharkWarrior. Ihr tolles Bild kannst du bei jedem deiner Tauchgänge bei dir haben, wenn du dir online oder in deinem PADI Dive Center oder Resort eine Limited Edition PADI Brevetkarte bestellst.

 

Share This