7 Anzeichen dafür, dass du einen Auffrischungskurs brauchst

Beitrag von
catalina island Photo: Tod Warren

Foto: Tod Warren

 

Sicher, du hast ein Brevet, aber das bedeutet nicht immer, dass du dich auch zum Tauchen bereit fühlst. Wenn dein letzter Tauchgang schon eine Weile zurückliegt, brauchst du vielleicht einen PADI ReActivate Auffrischungskurs. Diese sieben Anzeichen solltest du erkennen.

Du kannst dein Brevet nicht finden.

Sicher, jemand von der Tauchbasis kann PADI® anrufen und sich bestätigen lassen, dass du ein Brevet hast. Aber, wenn du deine Karte nicht finden kannst, dann ist das vielleicht ein Zeichen dafür, dass dein letzter Tauchgang möglicherweise schon sehr lange her ist.

Du hast endlich mal einen Urlaub geplant und möchtest tauchen gehen.

Du könntest an deinem Urlaubsort wertvolle Zeit damit verbringen, deine Fertigkeiten wiederaufzufrischen – oder du machst dir die Arbeit schon vorher im Dive Center zuhause.

Dein letzter Tauchgang ist schon eine Weile her und du hast vor, mit deinen Kindern tauchen zu gehen.

„Sehr oft haben wir mit Familien zu tun, die ihr Brevet zusammen gemacht haben“, sagt Lyn Fishman, Inhaberin des Mid-Atlantic Scuba Centers in Bensalem (USA) in der Nähe von Philadelphia. „Eine Sache, an die ich Eltern immer erinnere, bevor sie ins Wasser steigen, ist, dass sie für eine andere Person verantwortlich sein werden. Und ich frage sie, ob sie sich dieser Herausforderung gewachsen fühlen.“

Falls die Antwort Nein ist, dann sollten sie einen Auffrischungskurs in Betracht ziehen.

Seit deinem letzten Tauchgang sind 6 bis 12 Monate vergangen.

„Eine der ersten Fragen, die wir jemandem, der zum Tauchen kommt, stellen, ist: wann warst du das letzte Mal im Wasser?“, sagt Jeff Cleary, Inhaber des Sea Dwellers Dive Center in Key Largo, Florida.

Was die Antwort auf diese Frage angeht, raten einige Tauchshops dann zu einem Auffrischungskurs, wenn man sechs Monate, ein Jahr oder noch länger nicht tauchen war.

Der Gedanke, deine Ausrüstung zusammenbauen zu müssen, macht dich nervös.

Wenn es dir schwerfällt, dich daran zu erinnern, wie deine Ausrüstung zusammengebaut wird, dann denk daran, dass dir dein Divemaster dabei helfen kann – aber vielleicht ist es auch Zeit für einen Auffrischungskurs.

scuba refresher

Du kannst dich nicht mehr daran erinnern, wann du das letzte Mal tauchen warst.

Wenn dein letzter Tauchgang vor mehr als einem Jahrzehnt war, dann brauchst du wahrscheinlich mehr als nur einen Auffrischungskurs.

Fishman beginnt ihr Gespräch damit, die Leute zu fragen, wie lange ihr letzter Tauchgang zurückliegt.

„Dann frage ich sie nach der Zeit, in der sie noch getaucht haben. Ich bitte sie, einmal zu schätzen, wie viele Tauchgänge sie hatten, bevor sie mit dem Tauchen aufhörten. Bei manchen Leuten ist es 15 Jahre her und sie schätzen dann, dass sie 10 Tauchgänge hatten, ehe sie damit aufhörten“, sagt Fishman.

Und sie fügt hinzu: „Es ist natürlich immer ihre Entscheidung, aber wir empfehlen ihnen in so einem Fall dann einen kompletten Kurs zu machen.“

Falls du dir immer noch nicht sicher bist, ob du einen Auffrischungskurs brauchst, dann vergiss nicht, dass du immer die Möglichkeit hast, einen Divemaster als Tauchführer zu buchen, der dann nur für dich und deinen Tauchpartner oder deine Familie da ist.

Wenn du dich in einem der oben beschriebenen Punkte wiederfindest, dann ist es vielleicht an der Zeit, deine Tauchbasis anzurufen und einen Termin für einen PADI ReActivate Kurs zu machen.