Lass den Stress oben

Beitrag von

diving for stress

Terminpläne, familiäre Verpflichtungen und Events, die besucht oder organisiert werden müssen, können  das Leben ziemlich anstrengend machen. Wenn du deine Urlaube und Wochenenden organisierst, dann pass auf, dass der Spaß nicht zu kurz kommt!

Am besten erholt man sich und entkommt dem ständigen Entscheidungsdruck und den Komplikationen des Lebens beim Tauchen. Vielleicht klingt es nicht unbedingt nach einer guten Idee, in stressigen Zeiten einen Neoprenanzug anzuziehen und ins Wasser zu springen. Aber das ist es wirklich! Hier erfährst du, wie du ganz einfach durch den Stress des Lebens hindurchtauchst.

Warum sich Zeit zum Tauchen nehmen? Tauchen ist dem Meditieren sehr ähnlich. Man lässt belanglose Gedanken und Stressfaktoren hinter sich und konzentriert sich nur noch auf eine Sache. Wenn du tauchen gehst, dann vergisst du plötzlich, welche Lebensmittel du noch brauchst oder wohin die Kinder morgen (natürlich alle gleichzeitig) müssen. Und du konzentrierst dich auf deine Atmung und genießt die Schönheit der Natur um dich herum. Nirgendwo kann man alles besser hinter sich lassen als unter Wasser.

Wann du tauchen solltest? Jederzeit! Gönne dir vor stressigen Zeiten eine Pause (z. B. vor den Schulferien, der Weihnachtszeit, der Steuererklärung…) und du wirst sie entspannt und zuversichtlich angehen können. Alternativ dazu kannst du auch nach diesen Zeiten tauchen gehen und sie quasi wegwaschen. Danach kehrst du dann ganz erfrischt in die Realität zurück. Am Jahresbeginn gibt es oft besondere Angebote, auf die man sich dann während der stressigen Zeiten schon mal freuen kann.

diving for stress

Und was ist, wenn man Zeit mit der Familie verbringen will? Kein Problem. Wenn andere Mitglieder deiner Familie Taucher sind, dann ermutige sie doch dazu mitzumachen. Und wenn du der einzige Taucher in deiner Familie bist, dann ermutige die anderen doch dazu mit dem Tauchen anzufangen. Als Tauchfamilie könnt ihr ein Leben lang unglaublich tolle Taucherlebnisse und -erinnerungen miteinander sammeln. Ein PADI eLearning Geschenkpass ist da eine tolle Idee für jeden Anlass.

Mach Sport! Wir alle wissen, dass Sport gut für unseren Körper ist, aber wusstest du auch, dass dabei vermehrt Endorphine („Glückshormone“) ausgeschüttet werden, die auch unserem Geist gut tun? Tauchen ist eine tolle Sportart, die dabei hilft, die Muskeln im Rumpf und in den Armen und Beinen zu entwickeln und zu stärken. Nach nur einer Stunde tauchen fühlst du dich schon gesünder, fitter und glücklicher!

Keine Zeit zu reisen? Kann sein, dass man keine Zeit hat, Urlaub zu nehmen, wenn es zuhause gerade drunter und drüber geht. Aber nur weil man nicht wegfahren kann, heißt das noch lange nicht, dass man nicht abtauchen kann. Nutze den PADI Dive Shop Locator und schaue nach, wo der nächste PADI Dive Shop ist und welche Tauchgänge oder Pool-Aktivitäten direkt bei dir vor Ort angeboten werden. Wenn du dir nur ein paar Stunden Zeit dafür nimmst, etwas zu tun, das du liebst, kann das schon Ruhe statt Sturm für dich bedeuten.

Und die Kinder? Wusstest du schon, dass Kinder schon ab 8 Jahren an PADI Tauchprogrammen teilnehmen können? Hier ein paar der spannenden PADI-Tauchkurse für Kinder:

PADI Bubblemaker (ab 8 Jahren) – Die Kinder tauchen in einem maximal zwei Meter tiefen Schwimmbecken. Es macht eine Menge Spaß und wird genau überwacht.

PADI Seal Team (ab 8 Jahren) – Beim PADI Seal Team wird den Kindern bei aufregenden AquaMissionen im Schwimmbad jede Menge Spaß und Action geboten. Die Teilnehmer erfahren dabei mehr über Unterwasserfotografie, Navigation, Umweltschutz und weitere Themen ihrer Wahl. Hier erfährst du mehr über die PADI Bubblemaker und das Seal Team.

PADI Junior Open Water Diver (10 -14 Jahre) – Schon ab 10 Jahren kann man an einem PADI Open Water Diver Kurs teilnehmen und ein Brevet machen. Der Kurs entspricht dem PADI Open Water Diver Kurs, allerdings mit ein paar Einschränkungen.

diving for stress

Egal, ob du dich für einen Tauchurlaub, einen Tagesausflug oder Poolübungen entscheidest, wenn viel los ist – Du kannst dir ganz sicher sein, dass dir dein Stress nicht ins Wasser folgt.