Sei ein besserer Tauchpartner: 5 Dinge, die du nicht tun solltest

Beitrag von

Dive Buddy

Wenn du regelmäßig den PADI Blog liest, dann weißt du mittlerweile ziemlich genau, warum wir einen Tauchpartner haben und was du tun kannst um ein besserer Tauchpartner zu werden.

Dann gibt es jedoch noch einige Dinge, die du vermeiden solltest, wenn du willst, dass deine Taucherlebnisse mit anderen sicher sind und Spaß machen. Hier unsere Top 5:

Nr. 1 – Zum Gruppenzwang beitragen

Vielleicht tauchst du einmal mit jemandem, der weniger Erfahrung hat als du oder der vielleicht eine Weile nicht mehr im Wasser gewesen ist. Vielleicht ist er oder sie beim Tauchen nicht so sicher.  Egal, was der Grund ist, wenn dein Tauchpartner bei einem bestimmten Tauchplan kein gutes Gefühl hat, dann solltest du ihn nicht drängen.  Wenn ihr alles in einem entspannten, angenehmen Tempo macht, dann werdet ihr beide sehr viel mehr Spaß bei eurem Tauchgang haben.

Nr. 2 – Nicht auf das achten, was vor dem Tauchgang passiert

Wenn du dich während des Tauchbriefings mit anderen Tauchern unterhältst oder zu beschäftigt mit deinem Tauchcomputer bist, während dein Tauchpartner den Buddycheck macht, dann kann es gut sein, dass du wichtige Informationen verpasst, die du später während des Tauchgangs brauchen wirst. Pass an der Oberfläche auf und du bist unter Wasser sicherer.

Dive Buddy Check

Nr. 3 – Während des Tauchgangs unaufmerksam sein

Natürlich bedeutet ein Abtauchen unter die Oberfläche nicht, dass du komplett abschaltest. Du musst auch während des Tauchgangs auf deinen Tauchpartner achten. Das bedeutet, dass du nah genug bei ihm bleibst um ihm im Notfall helfen zu können.  Wenn du nah bei ihm und aufmerksam bist, dann kann dein Tauchpartner dir auch viel einfacher die Meeresbewohner zeigen, die er entdeckt hat!

Nr. 4 – Riskante Unterwasserscherze

Wenn du regelmäßig mit jemandem tauchst, mit dem du auch an der Oberfläche gut befreundet bist, dann macht ihr sicherlich auch mal Unsinn. Während ihr aber eure Ausrüstung vorbereitet und unter Wasser Tauchpartner seid, solltet ihr eine Pause einlegen. Ausrüstungsteile vertauschen, Verstecken spielen und auf den anderen springen ist nicht lustig. Im besten Fall ist es nur ärgerlich und im schlimmsten Fall führt das Ganze zu Unfällen. Also spart euch eure Späße für später auf und konzentriert euch lieber darauf den Tauchgang zu genießen.

Nr. 5 – Egoistisch sein

Dieser Punkt hängt eng mit Nr. 1 zusammen und ist vor allem für Taucher wichtig, die ihre Pläne zusammen machen. Man sollte immer daran denken, dass ein Buddy Team aus zwei Leuten besteht.  Das bedeutet, dass es zwei Interessenlagen, Ziele und Erfahrungsniveaus gibt und dass beide nicht immer zusammenpassen.  Welche Unterschiede ihr als Tauchpartner-Paar auch habt, ihr solltet sicherstellen, dass ihr bei der Planung eurer Touren die Vorlieben des anderen jeweils berücksichtigt und faire Kompromisse findet. Damit ihr beide genau so Spaß am Tauchen habt, wie ihr es euch wünscht.

Happy Dive Buddy

Achte darauf, dass du nichts von dem tust, was oben beschrieben ist und du wirst ein viel besserer Tauchpartner sein. Wenn du regelmäßig mit jemandem tauchst, der in eine der oben erwähnten Kategorien passt, dann gib ihm doch mal einen dezenten Hinweis indem du diesen Artikel mit ihm teilst!

Willst du jetzt deine hervorragenden Fähigkeiten als Tauchpartner in die Praxis umsetzen? Nimm Kontakt zum PADI Dive Shop in deiner Nähe auf und buche deinen nächsten Kurs oder deine nächste Reise.