Olympia für Taucher

Beitrag von

Diving Olympics Great White

Bei den Olympischen Spielen treten die Besten der Welt an und kämpfen um einen Platz ganz oben auf dem Treppchen. Zur Unterwasser-Olympiade nominieren wir diese fünf Meeresbewohner für die fünf Goldmedaillen der Meere.

Diving Olympics Sailfish

Der Schnellste 

Der Segelfisch wächst unglaublich schnell: über 1 Meter pro Jahr.  Und mit seiner beeindruckenden Geschwindigkeit von bis zu 110 km/h ist er im Meer der Schnellste.  Für die kleinen pelagischen Fische und Kalmare, die er unterwegs verschlingt, sind das allerdings keine guten Nachrichten.

Diving Olympics Bull Shark

Der Stärkste 

Der Bullenhai ist bekannt für seine aggressive, unberechenbare Art und ist mit seinen durchschnittlich 2,4 m Länge und seinem Gewicht von durchschnittlich 132 kg ziemlich groß. Der bislang größte Bullenhai, dessen Daten festgehalten wurden, kam auf stolze 315 kg. Zu all diesen großen Zahlen kommt außerdem noch, dass sein Biss mit geschätzten 600 kg Krafteinwirkung genauso stark ist. Autsch!

Diving Olympics Flying Fish

Der höchste/weiteste Sprung 

Fliegende Fische springen durchschnittlich 49 m weit und befinden sich dabei bis zu 45 Sekunden lang im Flug. Von Tauchern werden sie für die elegante Art geliebt, mit der sie an der Wasseroberfläche entlanggleiten.  Und was noch besser ist… sie erreichen Geschwindigkeiten von über 69 km/h.

Diving Olympics Sperm Whale

Bester Apnoetaucher 

Keine Frage: der Pottwal würde bei den Olympischen Spielen den Wettbewerb im Freitauchen gewinnen.  Diese großen Schönheiten sind die größten Wale mit Zähnen im Wasser.  Sie sind bis zu 20 m lang und wiegen über 56 Tonnen. Wenn es Zeit ist zu fressen, dann tauchen sie auf der Suche nach Nahrung in über 792 m Tiefe ab.  Sie halten die Luft über eine Stunde lang an und sind damit die Säugetiere mit den längsten Tauchgängen.

Diving Olympics Mimic Octopus

Beste Verkleidung

Wir präsentieren die unterhaltsamsten Meeresbewohner: der Mimic Octopus verdient einen Oscar für seine schauspielerischen Fähigkeiten.  Seine natürliche Farbe ist hellbraun.  Der Meister der Verkleidung schützt sich selbst vor Raubfischen indem er seine Farbe und Form ändert und viele verschiedene Tiere wie z. B.  einen Rotfeuerfisch, eine Seeschlange oder an der Oberfläche sogar eine Qualle imitiert.

Meereslebewesen passen sich ihrer Umgebung im Meer unglaublich gut an. Hier findest du noch mehr:  Der schnellste Fisch im Meer.